Portrait

ELISA SCHAAR

Von 1975 an habe ich mit unterschiedlichen Maltechniken experimentiert, seit 1999 arbeite ich vorwiegend mit Acryl auf Leinwand. Als Werkzeuge dienen mir dabei Spatel, Kellen und Rakel.

Diese Instrumente setzte ich gezielt ein, um Farben, Texturen und Schichten zu lenken und so die geplante Dialektik zu erreichen. Ich arbeite im Stil des abstrakten Expressionismus.

So entwickle ich in einem Dialog mit Farben, Formen und Strukturen den Ausdruck transformierter sensorischer und psychischer Energie. Dieser Prozess findet in einem intuitiven Wechselspiel zwischen innerer Dynamik und Abstraktion in der äusseren Darstellung statt.

Die Werke spiegeln Vitalität und Kraft, Tiefe und Intensität, oft verbunden mit einer federnden Leichtigkeit, mit Poesie und Magie in ihrer Abstraktion